Etwas endet, etwas beginnt


 

Freitag, 25. November

Das Ende der Sklaverei, Teil 1
Im letz­ten News-Beitrag habe ich schon ein­mal OneOne Photo RAW ange­spro­chen. Vorgestern erschien die Pre-Release-Version, die zwar noch nicht kom­plett fer­tig ist, aber schon mal zum Ausprobieren ein­lädt. Viele coole Funktionen sind schon nutz­bar – genau rich­tig für Spielkinder wie mich. Wenn es OnOne schafft, den Fahrplan mit den ange­kün­dig­ten Feature-Updates ein­zu­hal­ten, dann könnte ich im spä­ten Frühjahr 2017 Lightroom in Rente schicken.

 

Lagerkoller
Heute habe ich den Systemwechsel voll­zo­gen. Nachdem ich über 20 Jahre lang mit Equipment von Canon foto­gra­fiert habe, bin ich nun Besitzer einer Fuji X‑T2 Systemkamera. Über die genauen Gründe für den Wechsel schreibe ich spä­ter noch mehr.

 

Das Ende der Sklaverei, Teil 2
Mittlerweile gibt es auch für Windows die Alternativen zu Photoshop und Illustrator. Die eng­li­sche Firma Serif hat mit den Apps Affinity Photo und Affinity Designer zwei heiße Eisen im Feuer, die den eta­blier­ten Platzhirschen von Adobe ernst­haft gefähr­lich wer­den könn­ten. Nicht nur, weil man sich nicht per Zwangs-Abo an den Hersteller ver­sklavt, son­dern die Programme regu­lär kau­fen kann. Und sogar recht gün­stig. Beide kosten jeweils rund 50€. Noch funk­tio­nie­ren einige Features wie z.B. Makros oder einige Plugins nicht ganz so wie bei Photoshop, aber die Bedienung klappt hervorragend.

image/svg+xml

Menü